Einsatzfahrzeug TSF-W

Seit Ende 2006 steht der Ortsfeuerwehr Lehndorf ein Tragkraftspritzenfahrzeug-Wasser (TSF-W) zur Verfügung. Das Fahrzeug ist mit einer Beladung ausgestattet, die es uns ermöglicht, bei Brandeinsätzen einen Erstangriff bis zum Eintreffen weiterer Kräfte einzuleiten, bei kleineren Bränden kann das Fahrzeug auch allein eingesetzt werden. Zudem können damit auch Hilfeleistungen kleineren Umfangs durchgeführt werden.

Das Löschfahrzeug hat eine im Heck eingeschobene Tragkraftspritze TS 8/8 (eff. Leistung min. 800 l/min bei 8 bar und 3 m geodätischer Saughöhe), die an den 1000 Liter fassenden Wassertank angeschlossen ist. Weiterhin ist eine Schnellangriffsvorrichtung mit 50 Metern formstabilem Druckschlauch eingebaut, mit der umgehend ein Löschangriff eingeleitet werden kann.

 

Das Fahrzeug ist zur Brandbekämpfung mit 10 Längen B-Schlauch, 9 Längen C-Schlauch in Tragekörben, vier Pressluftatmern (2 davon im Mannschaftsraum), einem Schaumrohr samt Zumischer sowie den benötigten Armaturen beladen. Weiterhin werden 4 Steckleiterteile im Fahrzeugaufbau mitgeführt. Die Beladung reicht für die Ausstattung einer Löschgruppe aus, auch wenn im Mannschaftsraum nur eine Staffel Platz findet. 

Zur Durchführung von Hilfeleistungen sind auf dem Fahrzeug ein tragbarer Stromerzeuger mit 5,5 kVA Leistung, ein Beleuchtungssatz mit 2 Scheinwerfern und Stativ, eine Motorkettensäge, eine Tauchpumpe und weiteres Werkzeug verlastet. Außerdem hat das TSF-W einen am Aufbau montierten pneumatisch ausfahrbaren Lichtmast, mit dem ohne große Zeitverzögerung eine Einsatzstelle ausgeleuchtet werden kann.

 

Als Fahrgestell dient ein MAN LE 8.150 mit serienmäßiger Staffelkabine. Der feuerwehrtechnische Geräteaufbau wurde von der Firma Meinicke in Eisleben hergestellt, die Tragkraftspritze stammt von der Firma Magirus. Als Sondersignalanlage ist ein Topas-Blaulichtbalken der Firma Pintsch-Bamag mit Stadt-Land-Horn verbaut, der um Frontblitzer und eine heckseitige Blitz-Kennleuchte ergänzt ist.

Besetzt wird das Fahrzeug mit einer Löschstaffel (1/5), also insgesamt sechs Feuerwehrleuten, die Beladung ist aber für eine Löschgruppe (1/8) ausgelegt.


Mannschaftstransportfahrzeug MTF

Seit Oktober 2013 steht der Ortsfeuerwehr Lehndorf ein Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) zur Verfügung.  2017 wurde es durch ein moderneres Fahrzeug ersetzt.

Das Fahrzeug dient im Einsatzfall zum Transport von zusätzlichem Personal (bis zu 8 Sitzplätze) und führt daher an feuerwehrtechnische Beladung nur Verkehrssicherungsmaterial mit. Außerdem kann es für allgemeine Dienstfahrten, z.B. für Ausbildungsfahrten genutzt werden.

Aufgebaut ist das Fahrzeug auf einem Mercedes Sprinter 211-CD1 Transporter des Baujahres 2007, als Motor ist ein Turbo-Dieselmotor mit 65 kW verbaut. Als Sondersignalanlage dient eine Anlage der Firma Pitsch Bamag mit Topas-Blaulichtbalken und integrierter Durchsageanlage.